10. März 2016

Reisebericht Namibia/Botswana 2015 Teil 5: Am "Pfannenstiel"

Am Morgen des 20.11.2016 verlassen wir den Okavango in Namibia und fahren durch den Bwabwata National Park Richtung botswanische Grenze. Nachdem wir diese überquert haben, erreichen wir gegen Mittag wieder den großen Fluss, der weiter im Süden sich in unzählige Seitenarme aufspaltet und das große Binnendelta bildet, wo seine Wasser verdunsten - der Okavango erreicht nie das Meer.

Unser Exkursionsgebiet ist nun der sog. "Pan Handle", der "Pfannenstil", also der Bereich des Okavangos kurz bevor er sich in sein Delta ergießt. Hier erleben wir so viele ornithologische Highlights, dass ich mich bei diesem Bericht nur auf die wichtigsten Arten (von denen ich Fotos machen konnte) beschränken kann.

Amethystglanzstar  -  Cinnyricinclus leucogaster  - Amethyst Starling
Die Wartezeit bevor wir das Boot besteigen, um zu unserer auf einer Flussinsel gelegenen Lodge zu gelangen, verkürzen wir uns mit Birden in den großen Bäumen am Ufer. Besonders haben es uns die Amethystglanzstare angetan, deren Gefieder bei entsprechendem Lichteinfall herrlich glänzt.

Dann gleiten wir mit dem Boot über den Fluss und können unsere ersten Beobachtungen auf Sandinseln und im Schilf / Papyrus machen.

Schmarotzermilan  -  Milvus (milvus) aegyptius  -  Yellow-billed Kite  
Alle Fotos Ulrike Wizisk

Schmiedekiebitz  -  Vanellus armatus  -  Blacksmith Lapwing

Schließlich erreichen wir die Lodge und bei einem abendlichen Spaziergang finden wir eine ornithologische Kostbarkeit, eine Bindenfischeule. 
 
Bindenfischeule - Scotopelia (Bubo) peli - Pel's Fishing-owl
Wir sehen einen Jungvogel, der noch weißliches Gefieder an der Unterseite und am Kopf besitzt. Diese Eulenart ernährt sich in der Hauptsache von Fischen, die bis zu zwei Kilogramm schwer sein dürfen. Ihr Lebensraum sind Wälder entlang von größeren Flüssen und Seen. Sie ist über viele Länder Afrikas verbreitet, allerdings sind es eher lückenhafte Vorkommen, und nirgendwo sind die Vögel häufig. Sie sind durch die Zerstörung ihres Lebensraums in vielen Regionen vom Aussterben bedroht.
Wir sehen auch noch viele weitere Arten, wie Rotnasen-Grüntauben, Namaspecht, Zimtroller, Senegalliest. Abends im schönsten Licht lässt sich ein Riesenfischer fotografieren.

Riesenfischer  -  Megaceryle maxima  -  Giant Kingfisher


Weißrückenreiher  -  Gorsachius leuconotus  -  White-backed Night Heron
Die Bootsfahrt am nächsten Morgen bringt gleich nach dem Start uns wieder große Freude, denn wir entdecken einen der scheuen und sehr versteckt lebenden Weißrückenreiher.

Haubenzwergfischer  -  Corythornis cristatus  -  Malachite Kingfisher

Und auch unsere Eisvogel-Liste können wir vervollständigen: Bei den Haubenzwergfischern am Ufer gibt es gerade ein Brautgeschenk. Auf den Sandbänken präsentieren sich u.a. Stelzenläufer und Scherenschnäbel vor Fernglas und Kamera.
 
Afrikanischer Scherenschnabel  -  Rynchops flavirostris  -  African Skimmer
Stelzenläufer  - Himantopus himantopus  - Black-winged Stilt

Höhepunkt der morgendlichen Bootstour ist eine Brutkolonie der Scharlachspinte an einem Steilufer. Dort können wir fast eine Stunde die Vögel beobachten und fotografieren, bevor wir uns in flotter Fahrt auf den Rückweg machen.

Scharlachspint-Brutkolonie
Alle Fotos Ulrike Wizisk

Scharlachspint   -   Merops nubicoides  -  Southern Carmine Bee-eater
Scharlachspint mit Zikade - bereit zum Füttern der Jungvögel

Doch der Tag ist noch nicht vorbei! Nach Mittagessen und -pause geht es raus zur zweiten Bootstour. Diesmal haben wir einen "Zielvogel": Wir sind auf der Suche nach der Afrikanischen Zwergente.

Unterwegs auf dem Okavango

Goliathreiher  -  Ardea goliath  -  Goliath Heron
Blauwangenspint  -  Merops persicus  -  Blue-cheeked Bee-eater
Graufischer  - Ceryle rudis  - Pied Kingfisher

Nach vielen interessanten Beobachtungen entlang des Ufers ist es dann soweit: Die hübschen Enten zeigen sich uns im schönen Abendlicht und bilden damit einen würdigen Abschluss unserer Exkursionen am Okovango.

Afrikazwergente  -  Nettapus auritus  -  African Pygmy-goose
Afrikazwergente   -   ein Pärchen

Alle Fotos Ulrike Wizisk