1. Oktober 2015

Serbienreise mit Dr. Dieter Bock in der zweiten Maihälfte 2016

Dieter Bock bietet dieses Jahr wieder eine Reise nach Serbien an, genauer gesagt in die Vojvodina. Es geht zu Feuchtgebieten und in Steppenlandschaften. Erstes Ziel sind die Überschwemmungsgebiete des Flusses Begej im Naturschutzgebiet Carska bara unweit von Belgrad. Dann geht es weiter zum Bad Rusanda am gleichnamigen Salzwassersee, wo sowohl Vogelbeobachtung (Limikolen) als auch eine interessante Botanik auf dem Programm steht. Sie wohnen direkt im Kurpark, in dem auch ein von EURONATUR betreutes Vogelschutzprojekt angesiedelt ist. Dort können u.a. Rotfußfalken beobachtet werden. Von Rusanda aus führt ein Tagesausflug zu den bei Vogelfreunden beliebten Fischteichen Bečejski ribnjak mit sehr guten Beobachtungsmöglichkeiten für Reiher und andere Wasservögel. Auch einen Schwarzstorch sieht man hier ab und an. Im Gebiet von Deliblato gibt es die größte Binnendüne Europas. Hier wandern Sie beim Gesang von Nachtigallen durch blühende Federgraswiesen und erkunden die typische Steppenvegetation. Auch die Insektenwelt ist reichhaltig, und so manch seltener Schmetterling wird der Gruppe über den Weg fliegen. Auch das Bergland von Werschetz wird zu Fuß erkundet (keine anstrengenden Wanderungen - langsame Naturexkursionen). Es ist ein Ausläufer der Karpaten und beherbert neben einer reichen Flora und Insektenwelt eine ornithologische Rarität: Der Habichtskauz - eigentlich ein nordeuropäischer Vogel - hat hier ein inselartiges Vorkommen. Den Abschluss der Reise bildet der Besuch des Naturparks von Obedska bara am Altarm der Save.

Blühender Perückenstrauch - Foto Dieter Bock

Der Termin der Reise (19.05. - 01.06.2016) ist so gewählt, dass er in die Zeit der Blüte der Perückensträucher (Deliblato-Gebiet) fällt. Er liegt also später als der Reisetermin in 2015. Die Tour bietet sich also auch für letztjährige Teilnehmer an, die ihre Beobachtungen ergänzen wollen.

Mehr Infos zur Reise hier

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen